Franzöisch

Kollegium: Frau Boikow - Fachschaftsleiterin
Frau Hoidis
Frau Lenz
Herr Wandtke
Frankreich, das Land, in dem „savoir-vivre“ (zu leben wissen) die wohl größte Rolle spielt, das Land der Gourmets, der Mode, der Kultur, des Vergnügens und der Liebe, deren Sprache es schon aus all diesen Gründen lohnt, zu lernen!!!

Die französische Sprache wird in der ganzen Welt gesprochen, d. h., sie ist auf allen Erdteilen vertreten. In Europa wird sie außer in Frankreich auch noch in Teilen der Schweiz, Belgien, Monaco. gesprochen. Sie gehört zur romanischen Sprachgruppe. Hat man diese Sprache gelernt, so fällt der Einstieg in andere verwandte Sprachen (z.B. spanisch, italienisch) leichter.

Trotz der Weltsprache Englisch ist Französisch in großem Umfang auch in vielen internationalen Gremien und Organisationen vertreten. Für uns Deutsche hat sie große Bedeutung, da Frankreich unser wichtigster Handelspartner ist, wir wirtschaftlich eng zusammenarbeiten. Das betrifft auch andere Gebiete des gesellschaftlichen Lebens. Mit Französischkenntnissen steht uns eine vielseitige nationale und internationale berufliche Entwicklung offen.

Die französische Sprache bietet einen großen Ausdrucksreichtum, klingt außerdem sehr melodisch. Es gibt sehr viele Gründe, Französisch zu lernen.

Unsere Unterrichtsmaterialien bieten Einblicke in verschiedene Gebiete der Gesellschaft, so z. B. Kultur, Bildung, Wirtschaft, Geografie, Sitten, Bräuche…
Arbeitsmaterialien sind: Lehrbuchreihe „Découvertes“, Arbeitsheft, grammatisches Beiheft, CD, Wörterbuch, DVD’s, Internet.

In den Unterricht integriert ist das Anfertigen von Bildmaterial, wie Poster zu diversen Themen, Broschüren über Regionen, Karten, Flyer, Kalender und andere Projektarbeiten durch den Schüler, z. B. Vorstellen der Familie, Plakate zum Naturschutz, Poster zu Lebensmitteln, Lernkarten, Flyer/Broschüren zu bestimmten Regionen Frankreichs.

Zeitweise haben wir mit französischen Fremdsprachenassistenten gearbeitet, um die Sprache lebensnah zu lernen. Leider besteht aber nicht oft die Möglichkeit, diese vermittelt zu bekommen.

Organisiert wurden auch Sprachentage, wo Französisch in verschiedenen Projekten vertreten war, z. B. bei der Vorstellung von Sitten und Bräuchen (Rezepte vorstellen, Kochen und Backen). Weiterhin wurden Kinobesuche (Latücht Neubrandenburg – Französische Filmwoche) durchgeführt. Zu einigen „Europatagen“ wurden ebenfalls französische Veranstaltungen organisiert. Eingeladen wir „France mobil“, wo ein Muttersprachler in einzelnen Klassenstufen Sketsche, Spiele, Rätsel vorstellte. Diese Maßnahmen sind auch weiterhin eingeplant. Wir sind auch um Austauschpartner in Frankreich bemüht, was sich allerdings bisher wegen der bereits vorhandenen Partnerschaften der französischen Schulen mit deutschen Schulen schwierig gestaltet. Alljährlich zeigen unsere 7. Klassen ein kleines Programm in Französisch zum Schnuppertag. Dazu zählt auch die Vorstellung der Sprache zum Tag der offenen Tür.

In diesem Sinne: Vive la France et la langue françise! (Es lebe Frankreich und die französische Sprache!)

Salut!